TRINK- UND ABWASSERZWECKVERBAND VORHARZ – SICHER VERSORGT. SAUBER ENTSORGT. SO EINFACH IST DAS.

3

ÜBER DEN TRINK- UND ABWASSERZWECKVERBAND VORHARZ

Translator

„Sicher versorgt. Sauber entsorgt. So einfach ist das“ – Unter diesem Motto steht der Trink- und Abwasserzweckverband Vorharz (TAZV Vorharz) als fachlich kompetenter und verantwortungsvoller Partner im Dienste der Öffentlichkeit. Unser tägliches Engagement gilt der Trinkwasserversorgung der rund 52.000 Einwohner unseres Versorgungsgebietes. Gleichzeitig sorgen wir für eine umweltgerechte Beseitigung des kommunalen Abwassers aus ca. 32.200 Haushalten. Unser Team von beinahe 70 engagierten Mitarbeitern ist in verschiedenen Bereichen – von der Verwaltung bis hin zu den operativen Einsatzorten – aktiv, um den hohen Standards der Wasserversorgung und Abwasserbehandlung heute und in Zukunft stetig gerecht zu werden.

TAZV Vorharz – VERBAND

2015 gegründet

Der Trink- und Abwasserzweckverband Vorharz ist als Körperschaft des öffentlichen Rechts ein solider Träger der kommunalen Daseinsvorsorge.

Gegründet am 1. Januar 2015 durch die Fusion der Verbände WAZ Huy-Fallstein, TAZV Blankenburg und Umgebung sowie ab dem 1. Januar 2016 der WA Ilsetal AöR stehen wir für die sichere Bereitstellung von Trinkwasser und flächendeckende Entsorgung von Abwasser in der Vorharz-Region.

Wir fokussieren uns auf folgende zentrale Aufgaben:
K

Zuverlässige Versorgung mit bestem Trinkwasser

K

Nachhaltige Schmutzwasserbeseitigung

K

Effiziente Niederschlagswasserbeseitigung

K

Flexible dezentrale Entsorgung

K

Aktiver Umwelt- und Ressourcenschutz

TAZV Vorharz – Verwaltung

Sitz in Blankenburg

Die Hauptverwaltung des TAZV Vorharz findet man im historisch bedeutsamen Domänenkomplex an der Tränkestraße 10. Unsere qualifizierte Verwaltung setzt sich zusammen aus dem Verbandsgeschäftsführer, der Allgemeinen Verwaltung, dem kaufmännischen Bereich mit Buchhaltung, Controlling und Kundenservice, sowie dem technischen Bereich, zuständig für Technisches Controlling, Investitions- und Anschlusswesen sowie die Meisterbereiche Trink- und Abwasser.

TAZV Vorharz – GEWERBLICHER BETRIEB

Praxisnaher Standort in der Westerhäuser Landstraße

Unser gewerblicher Sitz in Blankenburg erlaubt nicht nur kurze Wege zu unserem Büro, sondern auch eine enge Zusammenarbeit mit der größten in Eigenregie betriebenen Kläranlage des Verbandsgebietes. Die Kläranlage Blankenburg, mit einer Kapazität von 30.000 Einwohnerwerten (EW), ist seit 1995 ein zentraler Bestandteil des Abwassermanagements für die Gemeinschaft von Blankenburg und Umgebung.

Stabile Abwasserreinigung in jedem Fall

Die Kläranlage Blankenburg behandelt Mischwasser, bestehend aus Schmutzwasser und Niederschlagswasser. Um bei starkem Niederschlag Überlastungen zu vermeiden, leiten wir einen Teil des Niederschlagswassers schon im Stadtgebiet ab. Im Zuge der Abwasserbehandlung erfolgt an der Westerhäuser Landstraße eine mechanische Vorreinigung. Unser Mischwasserspeicherbecken ermöglicht darüber hinaus eine effektive Zwischenlagerung und garantiert eine zuverlässige Abwasserreinigung auch bei hohem Zulauf durch länger anhaltenden Regen.

Daten der Kläranlage Blankenburg

Daten der Kläranlage Blankenburg
Unsere Kläranlage wird regelmäßig nach Vorgaben der Klärschlammverordnung (AbfKlärV) und der Düngemittelverordnung (DüMV) geprüft und umfasst:
K

Ausbaugröße: 30.000 EW

K

Mischwasserrückhaltebecken: 3.600 m³

K

Anaerobbecken: 3.000 m³

K

Belebungsbecken: 2 x 5.300 m³

K

Nachklärbecken: 2 x 3.000 m³

K

Eindicker: 1.000 m³

K

Schönungsteich: 8.000 m³

K

Klärschlammvererdung: 16 Polder

Ausgefeilte Systeme

Der TAZV Vorharz verfügt über effiziente Entwässerungssysteme, mehrere kleine Kläranlagen und betreibt diverse Pumpstationen:

K

Über 40 Hauptpumpwerke

K

2 Vakuumstationen

K

Über 166 Hauspumpstationen

K

Mehr als 200 Ortspumpwerke

Das umfangreiche Kanalnetz erstreckt sich über 620 km, exklusive der Hausanschlüsse, von denen es ungefähr 20.000 gibt.

Weitere Kläranlagen des TAZV Vorharz

K

Kläranlage Dedeleben: Ausbaugröße 10.000 EW

K

Kläranlage Osterwieck: Ausbaugröße 12.800 EW

K

Kläranlage Langenstein: Ausbaugröße 2.500 EW

K

Kläranlage Osterode: Ausbaugröße 250 EW

K

Kläranlage Göddeckenrode: Ausbaugröße 500 EW

Hauptpumpwerke

Vakuumstationen

Hauspumpstation

Ortspumpwerke

Mehr Erfahren

Kundenservice

Gebühren

Bauherren

Kundenportal