Stellenausschreibung

Der Trink- und Abwasserzweckverband Vorharz beabsichtigt im technischen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

 

Kanalarbeiter /-in

 

mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden unbefristet zu besetzen.

 

Der TAZV Vorharz hat seinen Sitz in Blankenburg (Harz) und ist ein kundenorientiertes kommunales Dienstleistungsunternehmen. Er ist in seinem Verbandsgebiet zuständig für die Trinkwasserversorgung von ca. 53.000 Einwohnern und für die Abwasserbeseitigung von ca. 60.000 Einwohnern.

 

Ihre Aufgaben:

  • Wartung und Pflege der Misch-, Schmutz- und Niederschlagswasserkanäle
  • Wartung und Instandhaltung von Pumpwerken und Regenrückhaltebecken
  • Wartung und Instandhaltung von Druckrohrleitungen und Regeleinrichtungen
  • Übernahme von Bereitschaftsdiensten

 

Ihr Profil:

  • eine erfolgreich abgeschlossene technische Berufsausbildung vorzugsweise in der Ver- und Entsorgungsbranche (Fachrichtung Abwasser)
  • vorteilhaft wäre eine vorhandene Berufserfahrung
  • Fachwissen und Erfahrungen im Umgang mit abwassertechnischen Anlagen, Kenntnisse von allgemeinen Regeln der Technik, Unfallverhütungsvorschriften
  • Teamfähigkeit und Bereitschaft zur Weiterbildung
  • Fahrerlaubnis der Führerscheinklasse B, vorzugsweise auch CE
  • Wohnsitznahme im Verbandsgebiet bzw. in der näheren Umgebung ist im Hinblick auf den Bereitschaftsdienst erwünscht

 

Wir bieten:

  • ein interessantes, vielseitiges Aufgabenfeld
  • eine leistungsgerechte Vergütung nach TVÖD
  • ein eingearbeitetes, kompetentes und freundliches Mitarbeiterteam

 

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien, Lichtbild, Tätigkeitsnachweis, möglicher Beginn des Arbeitsverhältnisses etc.) richten Sie bitte bis zum 15.06.2019 an den

 

Trink- und Abwasserzweckverband Vorharz,
Tränkestraße 10
38889 Blankenburg (Harz).

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Hohmann – Tel.: 03944 / 9011214 gern zur Verfügung.

 

Bewerbungsunterlagen werden aus Kostengründen nur zurückgeschickt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

 

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.